1. Mannschaft

Kreisoberliga Nordthüringen 2017/2018 - 14. Spieltag

SV Blau Weiß Greußen - SV Ilfeld
SV_Blau_Weiss_Greussen_offizielles_Logo.jpg

2:1 (0:1)


Sonntag, 03. Dezember 2017
14.00 Uhr
SV-Ilfeld.gif

Greußen gewinnt Schneeschlacht

In einer der beiden einzig stattfindenden Partien des 14. Spieltages, empfing der SV Blau Weiß Greußen die Mannschaft des SV Ilfeld…

Nach heftigem Schneefall sorgten die Spieler und Verantwortlichen der Heimmannschaft im Vorfeld dafür, dass das Spiel stattfinden kann. Die Linien wurden freigefegt und Markierungen gesetzt. Das es dennoch für beide Mannschaften ein schwieriges Spiel werden sollte, war im Vorfeld klar.

IMG-20171203-WA0019.jpg

Bilder: Anna Sophie Sauer

Auf der fast 10 cm hohen Schneedecke erwischte Ilfeld die bessere Erste Halbzeit. Die erste Chance hatten aber die Hausherren. Miguel Härings Schuss wurde von Ilfelds Torwart Nils-Oliver Koch zur Ecke geklärt (11.). Den nachfolgenden Schuss von Fabian Stubert lenkte Koch an die Latte. Alban Mehmetis Schuss hatte Koch im Nachfassen (14.). Auf der Gegenseite meldete sich Ilfeld erstmals durch den Schuss von André Vollbrecht (18.). Ilfeld spielte wesentlich unkomplizierter und damit an die Bodenverhältnisse angepasster als die Hausherren und kamen immer besser ins Spiel. Schließlich war es Heiner Nebelung, dem mit einem Flachschuss ins Eck das 0:1 gelang (27.). Alban Mehmeti scheiterte erneut an Koch, der sich im Laufe des Spiels zum besten Akteur Ilfelds entwickelte (28.). Auch Miguel Härings Chance in der 43. Minute wurde abgewehrt. Die Halbzeitführung der Gäste ging somit völlig in Ordnung.

IMG-20171203-WA0021.jpg

Nach dem Wechsel änderte sich die Situation. Greußen spielte nun wesentlich unkomplizierter und die nun fester getretene Schneedecke ließ zumindest im Ansatz etwas mehr Fußball zu. Die Chancen für die Blau-Weißen häuften sich nun merklich. Doch scheiterten zunächst alle Versuche auf den Ausgleich. Miguel Häring (49. und 50.) und Steve Kommol (52.) verpassten beide ihre Möglichkeiten. Nachdem Torwart Koch zunächst einen Schuss von Hansgeorg Steinmetz abwehren konnte, fälschte Ilfelds Toni Schreiber den Nachschuss von Steinmetz unglücklich ins eigene Tor ab (1:1/60.). Greußen hatte nun Hunger auf mehr, scheiterte aber weiterhin bei einer Vielzahl an Chancen. So traf Steinmetz nur das Außennetz (61.) und Häring schoss über das Gehäuse Ilfelds, nachdem Koch zunächst einen Freistoß von Steinmetz parieren konnte (65.). Als Steinmetz im Strafraum von den Beinen geholt worden war, zeigte Schiedsrichter Baudis auf den Punkt. Doch Matthias Groppe vergab diese Gelegenheit und es blieb beim 1:1 (67.). Beim Freistoß von Hendrik Erdmann parierte Koch erneut stark (69.). Greußen drückte nun gewaltig und erarbeitete sich weitere Chancen. Doch Danny Naake (85.), Hansgeorg Steinmetz (86.) und Miguel Häring, in gleich mehreren guten Szenen, scheiterten. Auch bei Christian Herichs Freistoß war Koch auf der Hut (88.). Die Entscheidung fiel schließlich in der Nachspielzeit. Nach einem Gewusel im Strafraum konnte sich Ilfeld nicht befreien und Miguel Häring köpfte mit dem Rücken zum Tor postiert einen hohen Ball ins lange Eck (90.+2). Der späte, aber zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Treffer, sorgte für Jubelstürme bei Greußens Spielern und Anhängern.

Greußen schafft durch diesen Sieg kurzzeitig den Sprung auf Rang 2, vorbei an Salza-Nordhausen, deren Partie, wie 4 weitere in der Kreisoberliga, abgesagt worden war.


Zurück zur Übersicht