[Zurück]

Spielberichte/News

Landesklasse Staffel 2, 2019/2020 – 1. Spieltag

Freitag, 09. August 2019 - 10:11 Uhr

FSV Sömmerda - SV Blau-Weiß Greußen 2:1 (1:1)
Samstag, 03. August 2019, 15.00 Uhr

Lehrgeld und Moral

Aufsteiger SV Blau-Weiß Greußen unterlag zum Saison-Auftakt in der Landesklasse Staffel 2 im Kurt-Neubert-Sportpark beim FSV Sömmerda knapp mit 1:2…

Favorit Sömmerda erwischte einen perfekten Start und ging durch einen straffen Rechtsschuss von Richard Häse bereits in der 3. Spielminute in Führung. Den Blau-Weißen merkte man in den ersten 20 Minuten eine große Nervosität an. Als Sömmerdas Kevin Falkenhahn die Gäste-Abwehr und Keeper Tobias Baumeyer überlief, landete sein Schuss aus spitzem Winkel am Außennetz (7.). Greußen rettete auch noch in einigen weiteren Situationen gegen stark anlaufende Gastgeber, fand aber nach und nach besser ins Spiel und agierte in der Offensive zunehmend mutiger. Als Christopher Mackrodt auf Alban Mehmeti passte, nutzte dieser die Gelegenheit und traf zum 1:1-Ausgleichstreffer (39.). Das Tor gab den Blau-Weißen Auftrieb. Mehmetis Schuss wurde Beute von Sömmerdas Torwart Johannes Brunner (42.) und die große Chance zur Führung ließ Miguel Häring liegen, als er in der 44. Minute allein vor FSV Tor auftauchte, den Ball aber an diesem vorbei setzte.

Die zweite Hälfte wurde vom Verlauf her zur Blaupause des ersten Abschnittes. Denn erneut schlug Sömmerda mit der ersten guten Offensiv-Aktion zu. Diesmal war es Niklas Folkens der den FSV erneut in Führung brachte (2:1/46.). Doch erneut überstanden die Blau-Weißen das weitere Anrennen und Gelegenheiten der Gastgeber, wie beispielsweise den Schussversuch Leon Klingenhöfers (62.), und fanden wieder ins Spiel. Bei einigen Offensiv-Aktionen fehlte es dem Liga-Neuling noch an der nötigen Kaltschnäuzigkeit, gute Aktionen mit etwas mehr Ruhe zu Ende zu spielen. Gerade die häufigen Standards in der Schlussphase vorm FSV-Tor, nährten bei den Gästen die Hoffnung auf einen Punktgewinn zum Saisonauftakt. Doch leider sollte das den Salamistädtern in diesem ersten Spiel nicht mehr gelingen.

Die Blau-Weißen müssen nach dem misslungenen Saison-Auftakt die Köpfe nicht hängen lassen, hatten sie doch nach zweimaligem Rückstand Moral gezeigt und eine ordentliche Leistung geboten. Lehrgeld zahlt man für die Erkenntnis, dass man eben auch in dieser Spielklasse von der ersten Minute an hochkonzentriert agieren muss.

Am kommenden Samstag freuen sich die Greußener auf den ersten Heimauftritt in der neuen Spielzeit. In der 1. Hauptrunde des Thüringen-Pokals sind die Blau-Weißen Gastgeber für die SG Herpfer SV 07 (Anstoß: 15.00 Uhr).


Zurück zur Übersicht